Mitglieder2021-05-01T15:09:00+00:00

Bandmitglieder

Marco Menegazzo
Marco Menegazzo
Marco Menegazzo (Gesang/ Gitarre) Von den Beatles inspiriert nahm er mit dreizehn Jahren eine Gitarre in die Hand. Damit eine Band gegründet werden konnte, ermunterte er Eddie auch ein Instrument zu spielen. So entstand dann die Sixties-Cover Band The Liverbeats. 1990-1992 Akkustik-Duo mit Eddie 1994-1999 Sixties- Cover Band The Daydreamers 1999-2004 div. Musikprojekte mit verschiedenen Musikern 2004-2007 verschiedene CD-Produktionen mit eigenen Songs.
Eddie Fiorito
Eddie Fiorito
Eddie Fiorito (Gesang/Schlagzeug/Gitarre/Harp) Entdeckt seine Liebe zum Groove im Schüleralter. So startet die Musikerkarriere des in der Schweiz geborenen Italieners hinter dem Schlagzeug von diversen Sixties-Coverbands. Anfangs der 90er-Jahre wechselte Eddie zur Gitarre und kann fortan auch seine Gesangsstimme adäquat begleiten. Erfolgreich unterwegs war er mit seiner Band „Earlybirds“, die mit fremden und eigenem Sixties-Material an grossen Festivals begeisterten. Jazz Festival Montreux, Support-Act der legendären „Sauterelles“ in Luzern, Support-Act von „Walkabouts“, aus Seattle (Zürifest). Mit dieser Band machte Eddie auch einen Abstecher auf die Insel – produzierte in London eine CD und ging auf Tour in der britischen Hauptstadt. Seit einigen Jahren ist Eddie als Musiker in diversen Formationen engagiert – unter anderem immer mit Mark Tenger und Johnny Giussani.
Stefan Perin
Stefan Perin
Stefan Perin (Gesang, Bass, Harp) Gründet mit 14 Jahren seine erste Band „The Night Birds“ welche Lieder von The Teens und Status Quo coverte. Kurz darauf war Zeit für etwas Punk bei „die Tretmienen“ mit Auftritten im ehemaligen Wollgrotte ZH. Von 1988 bis 1997 verdient er als Bassist und Songwriter in der Zürcher Mundartband „Lucky Hiob“ mit diversen Konzerten, TV und Radioauftritten sowie verschiedenen Tonträgern seine Sporen. Danach spielte er in der ZH Formation „Misslink“ sowie in der Neil Young Cover Band namens „Rhine Old & Lazy Donkey“. 2008 bestritt er mit „Michael Kull“ alias Mike Candy im Hallenstadion Zürich einen Contest für den Fussball EM Song. Eigene Produktionen auf Steinberg Cubase überbrückten die Zeit bis zu „The Valiants“, wo die Beats gespielt werden die ihn als Kind schon geprägt haben.
Nick Häusler
Nick Häusler
Nick Häusler (Schlagzeug) Mit neun Jahren bekam er eine Steirische Harmonika, wo er seine ersten musikalischen Erfahrungen sammeln konnte . Danach entdeckte er den Musiker Elvis und fing an ihn zu imitieren. Später begeisterte er sich von den 60ern. Mit dem Film» A hard days night « lernte er die Beatles kennen. Er wurde ein grosser Fan und begann, inspiriert von Ringo Starr, mit dem Schlagzeug. Er lernte «Die Valiants» damals noch « Mornings Calling» genannt, kennen. Und hätte damals schon am liebsten mit ihnen mitgespielt. Heute sitzt er als ihr Drummer bei Ihnen, was er mit grosser Hingabe macht. Nick spielt auch noch mit seiner Mutter in einer anderen Musikrichtung.

The Valiants
On a Carousel (The Hollies)

Ich möchte über Konzerte informiert werden.

E-Mail